Food, Recipes

Rezept: Tres Leches Kuchen

Der September hat uns mit einem herrlichen Spätsommer überrascht. Zeitweise herrschten hier diese Woche noch knapp 30 Grad, von Herbst also noch keine Spur. Das hat meiner Lust nach Kuchen keinen Abbruch getan: was Leichtes mit paar frischen Früchten schien der perfekte Ausklang zu sein. Das schrie förmlich nach Tres Leches, einem Kuchen, der mit dreierlei Milch getränkt und mit einer Schicht Sahne und frischen Beeren serviert wird. Auch wenn sich der ein oder andere bereits im herbstlichen Modus befindet, so kann man seine Sehnsucht nach Sommer vielleicht damit ein bisschen stillen.

Den Tres Les Kuchen kann man grundsätzlich mit allen Beeren garnieren. Ich habe mich aber explizit für die leicht säuerlichen Johannisbeeren entschieden, weil bereits die Komponenten des Kuchens sehr süß sind – sowohl der Zucker im Teig als auch die süße Milchmischung, mit der der Kuchen getränkt wird – und mir die Säure der Johannisbeere hier geschmacklich am besten zugesagt hat.

Zutaten und Zubereitung

Zutaten:
125g weiche Butter
175g Zucker
das Mark einer Vanilleschote
eine Prise Salz
eine Prise gemahlenen Zimt
6 Eier (Größe M)
300g Mehl
2 TL Weinsteinbackpulver
150ml Kondensmilch (10% Fett)
150g gesüßte Kondensmilch
200ml Milch
300ml Sahne (35% Fett)
250g Johannisbeeren

Zubereitung:
Den Ofen auf 175 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen. Ein Blech oder eine ofenfeste rechteckige Form (30x20cm) mit Backpapier auslegen.

Die Butter mit Zucker, Vanillemark und einer Prise Salz cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Dann vorsichtig Mehl und das Backpulver hinzugeben und gut miteinander vermengen.

Den Teig in eine vorbereitete Form geben und glatt streichen. 25-28 Minuten auf mittlerer Schiene backen und danach in der Form auf einem Gitter abkühlen lassen.

Zum Tränken Kondensmilch, gesüßte Kondensmilch und Milch in eine Schüssel geben und gut verrühren. Kuchen auf eine größere Servierplatte mit Rand stürzen und das Papier abziehen. Ich habe den Kuchen wieder auf die gleiche Seite, wie ich ihn gebacken habe, umgedreht. Den Kuchen dann mit einem Holzspieß löchern. Die Löcher sollten dicht an dicht liegen.

Die Milchmischung von der Mitte aus beginnend nach und nach über dem ganzen Kuchen verteilen. Die Milch läuft seitlich herunter, wird aber von dem Kuchen aufgesogen. Das Ganze dann eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Ich habe den Kuchen eine ganze Nacht kalt gestellt. Wenn es schnell gehen soll, reicht aber auch eine Stunde. Zwischenzeitlich habe ich noch einmal die Milchmischung drüber gegeben, damit der Kuchen schön saftig wird.

Zum Servieren Sahne steif schlagen und anschließend die Johannisbeeren gründlich säubern. Danach Sahne und die Johanisbeeren auf den vorgeschnittenen Kuchenstücken verteilen und direkt servieren.



Lasst es euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.