Beauty, Skincare
Schreibe einen Kommentar

Die große Liebe zu Gesichtsmasken

Wenn es etwas gibt, auf das ich nicht mehr verzichten möchte, sind das Gesichtsmasken. Die sorgen schnell und unkompliziert für das gewisse Wow auf der Gesichtshaut. Mittlerweile habe ich einen Vorrat im Badezimmerschrank, um ein bis zweimal in der Woche meine Haut mit extra viel Feuchtigkeit zu versorgen. Auch zu besonderen Anlässen oder wenn die Nacht mal wieder etwas kürzer war, greife ich gerne zu den Masken zurück. Meine Haut ist stets für die zusätzliche Portion Feuchtigkeit dankbar und saugt das Serum der Masken schneller ein als ich gucken kann. Danach sieht meine Haut schön frisch und rosig aus und fühlt sich prall an. Auffällig ist mittlerweile die starke Präsenz von koreanischen Brands auf dem deutschen Markt, vor allem im Bereich Gesichtsmasken. Sehr zu meiner Freude, denn die koreanischen (aber auch japanischen) Marken sind immer eine Nase vorn, was Trends und Innovationen betrifft, und ich würde mich freuen, wenn da noch mehr nachkommen würde.
Was mir sehr gelegen kommt: die meisten Gesichtsmasken werden in Form von getränkten Tüchern angeboten. Wenn es schnell gehen soll, sind mir Tuchmasken tatsächlich am liebsten. Sie sind in der Handhabung unkompliziert, machen keine Sauerei und sind ohne großen Aufwand aufzutragen. Bei meinen letzten Besuchen in der Drogerie sind mir die Marken MISSHA, Kocostar und SUGU aufgefallen. Kocostar habe ich bereits als Maske ausprobiert, doch die Augenpads waren neu und mussten gleich zum Testen mit. Die restlichen Masken werde ich jetzt nach und nach testen und bin auf ihre Wirkung gespannt. Denn Karneval steht vor der Tür und in meinem Kalender sind einige Termine eingetragen, nach denen eine solche Maske bestimmt nötig sein wird.

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Kommentar verfassen